Arthrose heilbar

5108480-9783895949791_COVERDigitale Ausgabe

Info: Um die Authentizität der geschilderten Fallbeispiele zu gewährleisten, wurde innerhalb
des Buches bewusst die klassische Schreibweise von Dr.Theodor Feldweg beibehalten. Das Buch ist in der Originalausgabe vor 1968 erschienen und zeichnet sich vor allem durch die vielen verknüpfenden Erläuterungen zu Symptomen und Wirkungen von Beschwerden und eingesetzten Heilmitteln aus.

Das Vorwort: „Die Fortschritte in der Seuchenbekämpfung und die Heilungserfolge
bei akuten Krankheiten wie Blutvergiftung, Mittelohrentzündung, Gehirnhautentzündung und viele andere haben den Arzt eine ganz andere Denk- und Betrachtungsweise als früher gelehrt. Wird heute eine exakte Diagnose gestellt, so erfolgt als Reflexbewegung des Arztes der Griff nach dem entsprechenden Medikament, z. B. Penicillin oder anderen Antibioticis. Natürlich wird nicht jede akute Krankheit heute mit Antibioticis behandelt, der ärztliche Enthusiasmus hat sich gelegt, man kennt nicht ungefährliche Spätfolgen dieses Wundermittels und kehrt gern zu Pyramidon oder Aspirinpräparaten zurück; auch Chinin tritt häufiger bei der Grippebekämpfung auf als bis vor einigen Jahren. Trotzdem scheint unsere Ärzte-Generation durch die unglaublichen Erfolge der Antibioticis und der Hormonpräparate geblendet, so daß viele chronische Leiden sich geradezu munter ausbreiten können. Sie sind Stiefkinder der Medizin geworden. So die Gelenkkrankheiten, für die die Zuständigkeit der ärztlichen Spezialitäten nicht definierbar ist.

Zu ihrem Beginn kommt in Deutschland der praktische Arzt in Frage; gehetzt vom „Soll“ der Krankenkassen, kann er nicht mehr als wenige Minuten dem Kranken widmen, das Knie tut weh, der Kranke trägt wollene Knieschoner im Sommer, also eine wärmeerzeugende Einreibung und „der Nächste bitte“. Das Knie wird nicht besser, der Überweisungsschein an den Internisten (Facharzt), Einspritzungen in und um das Gelenk verringern vorübergehend den Schmerz. Am besten helfen die Hormonpräparate aus der Nebennierenrinde, das Cortison u. a.. Zwar ist es zu teuer für die Krankenkasse, deswegen erhält der oder die alte Rentnerin ein Privatrezept und gibt ihren letzten Sparpfennig aus, um stundenweise schmerzfrei zu sein. Natürlich ist das kein Morphium.

Es entwickelt sich jedoch eine entsetzliche Abhängigkeit von diesem Medikament. Ebenso wie Insulin den Kranken nicht heilt, sondern ihn vorübergehend – sehr vorübergehend – relativ gesund macht, verhält es sich mit den Cortisonpräparaten. So kommen wir also nicht weiter, unser Stolz und unser Selbstbewußtsein schwinden am lahmen Knie eines alten Menschen. Der Röntgenarzt hat die Diagnose „Aufbrauchskrankheit“ gestellt, und damit wird der anfängliche Optimismus des Arztes in Pessimismus umgewandelt. Der Kranke wird weitergereicht und landet beim orthopädischen Facharzt; Stützapparate, Bäderaufenthalte sollen das Leiden lindern, aber unverdrossen schreitet die Krankheit fort! Es ist nun das große Verdienst Dr. Aschners, auf die Ganzheitsbehandlung vergangener Jahrtausende hingewiesen zu haben, die vor langer Zeit einmal modern war – wie denn auch unsere Behandlungsmethoden bei der heutigen schnellebigen Zeit schon nach kurzer Zeit unmodern sein werden. Es gab aber auch Zeiten und Ärzte im Altertum, im Mittelalter und in der Neuzeit, die mit diesen Gelenkkrankheiten erfolgreich fertig wurden. Die Voraussetzung ist die Behandlung des ganzen „Terrains“, wie es die Franzosen nennen, nicht nur eines Körperteils, also eines schmerzenden Gelenks.“

Arthrose heilbar - PDF Download
Arthrose heilbar - PDF Download
Dr. med. Theodor Feldweg
PDF ISBN 978-3-89594-963-0
EPUB ISBN 978-3-89594-963-0
Kurzinfo: Erfolgreiche Behandlung von Gelenk- und Rückenversteifung. PDF der Buchausgabe. Die Originalausgabe ist vor 1968 erschienen und zeichnet sich vor allem durch die vielen verknüpfenden Erläuterungen zu Symptomen und Wirkungen von Beschwerden und eingesetzten Heilmitteln aus. Sofort lieferbar als Download.
Preis: €4,99